Die Odertalsperre

Sie dient nicht der Trinkwassergewinnung, sondern allein dem Hochwasserschutz, der Niedrigwasseraufhöhung und der umweltfreundlichen Energieerzeugung. Das 1933 fertiggestellte Wasserkraftwerk Odertalsperre wurde zuletzt im Jahr 2015 umfassend modernisiert und versorgt rund 1.500 Haushalte mit grünem Strom. Der Stausee wird rege für Wassersport wie Angeln, Segeln, oder Surfen genutzt.

Odertalsperre Querschnitt

Hauptdaten

Gestautes Gewässer Oder
Bauzeit 1930 - 1933
Jahr der Inbetriebnahme 1934
Sperrentyp Erddamm mit Betonkern und Lehmvorlage
Nutzung Hochwasserschutz,
Niedrigwasseraufhöhung,
Energieerzeugung

Downloads

Hauptabsperrbauwerk

Höhe über Talsohle 56 m
Höhe über Gründungssohle 62 m
Bauwerksvolumen 1.400.000 m³
Kronenlänge 310 m
Kronenbreite 8,65 m
Kronenhöhe 383 müNN

Staubecken / Wasserwirtschaft

Einzugsgebiet 74 km² (davon 22 km² aus Beileitungen)
Vollstau bei 381,10 müNN
Speicherinhalt bei Vollstau 30,61 Mio. m³
Speicheroberfläche bei Vollstau 1,36 km²

Interaktive Karte

  • Wasserwerk | WW
  • Hochbehälter | HB
  • Wasserkraftwerk | WK
  • Hauptverwaltung | HV
  • Betriebshöfe | BH
  • Talsperren | TS
  • Wasserschutzgebiete | WS
  • Wassertransportleitung | TL

Klicken Sie hier, um nach oben zu scrollen.